Eva Menasse (Download Read) uasikristalle

Summary uasikristalle

Was wissen wir wirklich über uns selbst Und was vom anderen In dreizehn Kapiteln zerlegt Eva Menasse die Biografie einer Frau in ihre unterschiedlichen Aspekte zeigt sie als Mutter und Tochter als Freundin Mieterin und Patientin als flüchtige Bekannte und treulose Ehefrau Aus diesem Mosaik tritt auf magische Die Angst des Lesers vorm ElfmeterEva Menasses uasikristalle ist ein Roman der mich t chtig durchgesch ttelt hat Bevor ich berhaupt anfing das Buch zu lesen erkl rte mir eine Freundin aus unserem Lesekreis die Vienna gelesen hatte dass sie die Autorin nicht ausstehen k nne weil diese immer alles kommentieren und werten m sse Und obwohl ich mit einem nicht unerheblichen Widerspruchsgeist gesegnet bin und gerade auch das erste Kapitel ungemein genau beobachtet und verdichtet fand musste ich in den folgenden Kapiteln der Kritik recht geben Die bissig zynische Grundhaltung der Kommentare die die Fehler und Schw chen der anderen vergr ert wahrnimmt sich selbst aber nicht in Frage stellt war das Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Erz hlern aus deren Berichten wir mehr oder minder Verbindliches aus dem Leben der Xane Molin erfahren Bereits das Auschwitz Kapitel ab Seite 49 trieb mich fast in die Verzweiflung hier meine Lesenotiz Der Himmel bewahre mich vor Menschen wie Bernays die mit kalter Arroganz alles um sich herum meinen sezieren zu m ssen Die Abneigung gegen B so stark dass ich aufpassen muss sie nicht auf das Buch zu bertragen Und Bernays ist der Typus des narzisstischen know it all dessentwegen Goethe inst ndig hoffte es g be kein ewiges Leben im Jenseits Im darauffolgenden Vermieter Kapitel stellte ich mir die Frage ob ich zu alt f r literarische B sartigkeiten werde Mein Unbehagen am Text wuchs weiter Wo hinter dieser chic verchromten hippen urbanen Umgebung ist die Erz hlerin Menasse auffindbar Wiedersehen mit Sally in Berlin alles Gro stadt und cool man m chte die Geduld verlieren Und dann die k nstliche Befruchtung Ein Kapitel in dem Xane nur ein kurzes Gastspiel gibt daf r die sachlichzynische rztin sich umso elouenter pr sentieren darf Fast k nnte man glauben MitGef hl ist etwas f r die Unterschicht Letztmalig hatte ich bei der Lekt re von Brigitte Kronauers Zwei schwarze J ger das Gef hl eine Begegnung mit der Autorin w rde mir Angst machen als l cherliches Abziehbild eines Dummkopfs in einem Text in die Ewigkeit einzugehenDann aber beginnt sich der Tonfall langsam zu ndern Das Nelson Kapitel das auch als alleinstehende Erz hlung Bestand haben k nnte bringt erstmals nachdenklichere ausgewogenere T ne Und im Folgekapitel in dem Xane zum ersten und einzigen Male h chst selbst zu Worte kommt wird dann u erst treffend formuliert dass der Bericht nicht knusprig durchironisiert istSp ter wird der Tonfall noch deutlicher beschrieben werden Ihre Waffe war ihr loses Maul Anders als die meisten nahm sich Frau Molin das Recht alles zu beurteilen und zu kommentieren Und Sie war flink mit Worten sie war originell und das konnte unangenehm sein beinahe gef hrlich Offenbar sind die Erz hlerin Menasse und ihre Hauptfigur Xane Molin sich in diesem Punkt nicht un hnlichEs h tte mir geholfen wenn ich schon zu Beginn des Romans gewusst h tte dass der Tonfall milder wird und die Sprache in gewisser Weise realistisch abbildet wie jugendliche Hybris mit den Jahren abk hltJeder weitere Berichterstatter hat seinen eigenen Tonfall aber die Garstigkeit ist nicht mehr die Regel Die Kapitel sind fast durchgehend chronologisch sortiert wir begleiten Xane auf ihrem Lebensweg vom Kind zur Gro mutter und je lter Xane und ihre Bekannten werden umso mehr wird die Form vom Inhalt abgel st uasikristalle ist ein Buch der Spiegelungen und Brechungen eine Aussage kann oft genauso gut wahr wie falsch sein es ist eine Lese und Lebensreise die mir zunehmend Achtung abverlangt hat Am Beispiel eines exemplarischen Frauenlebens wirft Eva Menasse immer wieder auch die Frage auf was Wahrheit ist Perspektivische Verschiebungen in verschiedenen Lebensphasen subjektive Wahrnehmungen die von Betrachter zu Betrachter wechseln feste Bezugspunkte sind allenfalls in der Wissenschaft zu finden CERN ist schnell wie es an einer Stelle hei t der Rest ist ungewiss Erwartungen verzerren die WahrnehmungMan k nnte sagen eine Frauenleben besteht aus einer Folge von unverbundenen Zellen in denen man je nach Alter einsitzt sagt Xane und dieser Wahrnehmung tr gt der Aufbau des Romans Rechnung Wie sagte schon Arno Schmidt Mein Leben ist kein Kontinuum Die Idee Xanes Lebensgeschichte schlaglichtartig in Form von Lebenszeugnisse zu erz hlen finde ich ansprechend es ergibt sich aber kein wirklich zusammenh ngendes Bild sondern der Leser muss sich weite Strecken ihres Lebens konfabulieren was nat rlich auch seinen Reiz hat Verl sslich deckungsgleich sind die Schilderungen ihrer Freunde und Feinde nicht wir erleben so viele Facetten der Hauptfigur wie es Erz hler Berichterstatter gibt Wir blicken durch ein Kaleidoskop auf Xanes Leben und was wir sehen gleicht uasikristallen

Review ´ PDF, DOC, TXT, eBook or Kindle ePUB free Ð Eva Menasse

uasikristalle

Weise ein kühner Roman hervor der wie nebenbei die Fragen nach Wahrnehmung und Wahrheit stelltZu Beginn ist Xane Molin vierzehn Jahre alt und erlebt mit ihrer besten Freundin einen dramatischen Sommer Am Ende ist sie Großmutter und versucht für den Rest des Lebenswegs das Steuer noch einmal herumzureißen Da F r mich ganz klar das Buch des Jahres 2013 Auch wenn es noch nicht vorbei ist Eva Menasse w hlt eine Erz hlform die mich in den Bann geschlagen hat Es ist ihr ganz ausgezeichnet gelungen Situationen zu zeichnen die allt glich fast unbeachtet in meinem Leben vor berz gen und dennoch die Kraft haben ihre Hauptfigur zu Leben zu erwecken Sie schafft es Geheimnisse zu erzeugen ohne R tsel zu ben tigen und weckt immer wieder mein Interesse ohne mehr zu tun als das Leben abzubilden In all seiner Poesie und Sch nheit auch wenn es mal richtig weh tut So bleibt ihre Protagonistin immer echt immer authentisch mit all ihren H hen und Tiefen Dabei scheint mir die Autorin nie bem ht sondern immer elegant und l ssig Ein leichter Lesefluss entsteht der mich am Schluss am liebsten wieder von vorne h tte beginnen lassen wollen Menasses Liebe zum Detail ihre sichere Sprache ihr gro es Imaginationsverm gen l sst uasikristalle zu einem besonderen Lesevergn gen werden Eine tolle Entdeckung Unbedingte Leseempfehlung

Eva Menasse Ð 2 Download

Zwischen nähern wir uns ihr aus verschiedensten Blickwinkeln Da ist ihr Vermieter der sie misstrauisch beobachtet und eigene Geheimnisse hat da ist der Überlebende eines Bürgerkriegs der sich in sie verliebt da ist die ungestüme Jugendfreundin die Xane nach Jahrzehnten plötzlich nicht mehr zu ertragen glau Sollte jemand so wie ich das erste Kapitel nicht wirklich ansprechend finden bitte weiterlesen denn danach wird das Buch erst so hinrei end wie man es sp ter als Ganzes empfinden wird Die Puzzlesteine des Lebens der Xane Molin von denen nur eines in ihrer eigenen Stimme erz hlt wird ergeben in der wechselnden Distanz aus der wir sie von Kapitel zu Kapitel aus immer anderen Augen betrachten insgesamt fast ein impressionistisches Gem lde Genial auch wie die Zeitlinie unversehens in die Zukunft hineingleitet ebenso wie die vielen interessanten Formulierungen mit denen der Schreibstil der Autorin gl nzt


10 thoughts on “uasikristalle

  1. says:

    The Plimsoll line is a line painted on the side of a ship to stop it sinking That hoary old physics teacher's joke was uoted at us at the end of second year at Stourbridge County Girls' High School purportedly from one of our own exam papers although I 'm sure it's one that Miss Wells trotted out annually and certainly no one owned up to it but then who would Anyway it just about encapsulates the sum of my physics knowle

  2. says:

    Die Angst des Lesers vorm ElfmeterEva Menasses „uasikristalle“ ist ein Roman der mich tüchtig durchgeschüttelt hat Bevor ich überhaupt anfing das Buch zu lesen erklärte mir eine Freundin aus unserem Lesekreis die „Vienna“ gelesen ha

  3. says:

    Genau so ist das Leben episodenhaft perspektivenreich überraschungsvoll und spontan Eva Menasses »uasikristalle« perlen um die Wiener Berliner Powerfrau Xane Molin Menasse schildert mit sanftem Humor unaufgeregt und zugleich fess

  4. says:

    Mir hat die Idee des Ganzen gefallen das Leben einer Person aus Sicht der Leute um sie herum Leider finde ich man

  5. says:

    In every class in every school there are these groups of three girls with one the leader and manipulator As the first chapter shows this book is all about a girl and then women like that Often these girls and then women can be real bitches and other times they are just the ones to who without knowing it themselves always at least try and manipulate everyone the are in contact with This women is not necessarily nasty but still you would not

  6. says:

    Für mich ganz klar das Buch des Jahres 2013 Auch wenn es noch nicht vorbei ist Eva Menasse wählt eine Erzählform die mich in den Bann geschlagen hat Es ist ihr ganz ausgezeichnet gelungen Situationen zu zeichnen die alltäglich fast unbeachtet in meinem Leben vorüberzögen und dennoch die Kraft haben ihre Hauptfigur

  7. says:

    Sollte jemand so wie ich das erste Kapitel nicht wirklich ansprechend finden bitte weiterlesen denn danach wird das Buch erst so hinreißend wie man es später als Ganzes empfinden wird Die Puzzlesteine des Lebens der Xane Molin von denen nur eines in ihrer eigenen Stimme erzählt wird ergeben in der wechselnden

  8. says:

    Eigentlich sind es 13 Kurzgeschichten die nur sehr wenig miteinander zu tun haben Dieses Wenige ist allerdings g

  9. says:

    Warum habe ich Eva Menasse erst jetzt für mich entdecktDas Hörbuch zu 'uasikristalle' warf mich um schockierte mich wer es liesthört wird verstehen auf welches Kapitel ich mich beziehe becircte mich ließ mich grinsen und seufzend nicken amüsierte mich ließ mich den Kopf schütteln und einige Passagen aufgrund der Schönheit der Formulierungen der Treffsicherheit des Geschilderten mehrfach hörenEva Menasse schält Xane Molin und läss

  10. says:

    Also prinzipiell finde ich den Aufbau des Romanes sehr spannend die Art wie Fremd und Selbstbild hier verwoben werden Leider konnten mich aber nicht alle Perspektiven gleich stark überzeugen ich glaube das liegt